Alternative Zukunftsprodukte

Die Zero-Waste-Strategie der BSR macht’s möglich: Wegschmeißen ist out. Reparieren, Leihen und Wiederverwenden sind in!

Was halten Sie davon? Diskutieren Sie hier mit!

Alternative Zukunftsprodukte Icon

Die Idee

Die Zero-Waste-Policy hat Wahrnehmung und Gestaltung von alten und neuen Produkten verändert. Unsere Tätigkeiten umfassen heute die gesamte Kreislauf-Kette: Von der Herstellung neuer zur Wieder-Aufbereitung gebrauchter Produkte bis zu deren Entsorgung im Recycling.

Wie funktioniert das?

Die Industrie nutzt unser Know How und unsere globale Stoff-Datenbak bei der Herstellung neuer, langelebiger und nachhaltiger Produkte. Wir betreiben Re-Use-Kaufhäuser in den Nachhaltigkeits-Centern. Dort verkaufen wir Möbel, Geräte, Kleidungsstücke und viele andere Gegenstände, die wir aufbereitet haben. Dinge, denen gar nicht mehr zu helfen ist, werden demontiert und recycelt.

Was bedeutet das für Berlin?

Dass im Jahr 2030+ hauptsächlich auf Abfallvermeidung gesetzt wird, zeigt sich im Design der Produkte. Die Leute lieben sie: Produkte, die auf Langlebigkeit ausgelegt sind, oder denen man ansieht, dass sie repariert worden sind. Sie finden es attraktiv, reparierbare Produkte zu besitzen. Und sie lieben es, wenn Gegenständen anzusehen ist, dass sie repariert worden sind.
Umgekehrt sind die Beschäftigten der BSR zu wahren Kennern und Spezialistinnen von Produkten, alten und neuen Handwerks- und Rparatur-Techniken geworden. Sie sammeln Wissen und Expertisen und stellen es den Bürgerinnen und Bürgern auf Online-Kanälen zur Verfügung.

Was halten Sie davon?