RobBin

Super flexibel, super zuverlässig, super effektiv: Die Mülltonnen wissen selbst, wann sie geleert werden wollen. Und tun es auch selbst – fast!

Was halten Sie davon? Diskutieren Sie hier mit!

Robin Icon

Die Idee

In Berlin im Jahr 2030 ist es eng. Bauliche Nachverdichtung, Neubau und mehr Bevölkerung hat zu mehr Nutzung im Stadtraum geführt. Autos mit Verbrennungsmotoren sind aus der Innenstadt verbannt. Dafür haben der öffentliche Nahverkehr, die Elektromobilität mit Autos, Rikschas und Scootern, der Fahrradverkehr und Lieferverkehr extrem zugenommen. Für große Müllfahrzeuge ist kaum noch ein Durchkommen. Die BSR hat deshalb von großen Entsorgungsfahrzeugen auf dezentrale Lösungen umgestellt: kleine, autonom fahrende Transportgeräte übernehmen nur noch den ersten Kilometer: Vom Haus zum nächstgelegenen Sammelort.

Wie funktioniert das?

Die Mülltonnen registrieren ihren Füllzustand und planen ihren Transport selbst. Teilautonome „RobBins“, elektrobetriebene Trageeinheiten, holen die Mülltonnen aus den Häusern, Hinterhöfen und Kellern. Sie können Treppen steigen, Türen öffnen und drahtlos kommunizieren. Dirigiert und begleitet werden sie durch unsere Müllwerker und Müllwerkerinnen.

Zu Gruppen oder Kolonnen verbunden ("Platooning"), befördern die RobBins die Tonnen zu kieznahen Containern. Hier werden die Abfälle gesammelt und gepresst. Sind sie voll, werden sie auf Transporteinheiten im U- und S-Bahn-Netz geladen und fahren autonom zur Weiterverarbeitung. Dort werden die Abfälle von den Stoffstrom-Scannern analysiert und sortiert. In Gegenden ohne unterirdisches Transportsystem werden die Container von elektrischen Sattelmobilen abgeholt.

Was bedeutet das für Berlin?

Die sperrigen Müllautos von früher mit ihren vielen Leerfahrten gibt es nicht mehr. In neu erbauten Stadtvierteln ist ein Unterflursystem bereits im Straßenbau integriert. Die Wertstoffentsorgung funktioniert hier direkt aus den einzelnen Wohnungen oder Hauskellern zu unterirdischen Sammelcontainern. Hier wird ein Unterdrucksystem eingesetzt, vergleichbar der früheren Rohrpost. Nach der Schließung des Tegeler Flughafens wurde ab 2021 dort ein prototypisches System erprobt und in den Folgejahren erfolgreich in weiteren Neubaugebieten eingeführt.

Was halten Sie davon?

Christian Westphal BSR

ID: 14 06.12.2019 10:32

https://youtu.be/LSZPNwZex9s

Google self-driving bicycle - eine interessante Vision. Leider im Moment nur ein wirklich gut gemachter Aprilscherz ("Only available on April 1st").

Aber die Idee hat auch die Wissenschaft erfasst, wie das Beispiel aus Magdeburg zeigt:
https://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/magdeburg-forscher-entwickeln-autonomes-fahrrad-a-1231680.html

Andreas

ID: 12 28.11.2019 10:05

Nachdem ich gestern das selbstfahrende Fahrrad von Google gesehen habe, kann ich mir den treppensteigenden RobBin als Unterstützung sehr gut vorstellen.